So bereiten Sie Ihren Hund auf die Reise vor

Wenn Sie Ihren Hund auf eine sichere Reise vorbereiten, können wir uns mit unserem Haustier leichter fortbewegen. Machen Sie bei gutem Wetter kleine Ausflüge oder finden Sie einen Ausflug, den wir nie vergessen können. Der Schritt, diese Familienmitglieder mitzubringen oder nicht, ist manchmal schwierig zu geben. Ihnen das Beste geben zu wollen und von ihnen die Freude zu bekommen, die sie ausstrahlen, sollte kein Widerspruch sein. Mit diesen Schritten verbessern wir den Komfort unseres Hundes auf allen Arten von Reisen. Bereiten Sie Ihre Taschen für ein einzigartiges Erlebnis vor.

Schritte, um Ihren Hund auf eine sichere Reise vorzubereiten

  1. Wir werden die Reise mit unserem Haustier vorbereiten. Das Tier sollte keine Angst, Furcht oder ein schlechtes Gefühl wahrnehmen. Es ist eine weitere Aufgabe, die man gewohnt sein muss, öfter zu reisen. Welches Verkehrsmittel auch immer Sie benutzen, Sie werden sich so wohl wie möglich fühlen.
  2. Der Träger ist ein grundlegendes Werkzeug. Wir finden die am besten geeigneten für unser Haustier. Viele Hunde verbinden dieses Element mit Besuchen beim Tierarzt, wir müssen ihn erkennen lassen, dass diesmal etwas anderes sein wird. Wir können einen neuen etwas größer kaufen, damit Sie mehr Platz haben. Wenn es ein großer Hund ist, gibt es Käfige, die bereit sind, mit dem Auto zu reisen.
  3. Wir können einige Reiseversuche in den Tagen vor der Flucht machen. Legen Sie sie in den Transporter und in den Käfig, damit sich die Hunde daran gewöhnen können. Es ist wichtig, dass sie sich ein wenig bewegen können, besonders wenn es sich um Reisen handelt, die besonders lang sein können.

  4. Sie sollten keine Gegenstände im Käfig oder auf dem Träger haben, mit denen sie beschädigt werden können. Wir vermeiden es, sehr enge Spielzeuge oder Halsbänder zu platzieren, mit denen sie eingehakt werden können. Der Hund wird viel freier und Sie können diesen Ritt etwas spezieller genießen.
  5. Vor der Reise ist es gut, dass der Hund ein wenig Sport treibt, um müde zu werden und den entspannten Weg zu gehen. Besonders wenn es sich um aktive Hunde handelt, ist es am besten, wenn Sie am meisten im Auto schlafen.
  6. Sie sollten nicht zwei Stunden vor Reiseantritt essen. Dem Hund kann schwindelig werden und erbrechen. Wir sind auch nicht daran interessiert, dass Sie möglicherweise zu früh aus dem Auto steigen müssen.

Wir bereiten das Lieblingsspielzeug unseres Hundes vor und beginnen eine Route, die uns eine Reihe wundervoller Erinnerungen beschert. Wir werden sie nur in diesem Schritt mehr als jemals zuvor genießen können.